kugelmoped.de - die Blechrollerseite aus dem Ruhrgebiet

unterwegs mit der vespa 

Was treibt einen Menschen im Zeitalter des globalen Tourismus, in dem der nächste Kontinent nur einige Stunden mit dem Flugzeug entfernt ist dazu, mit einem Gefährt aus der mittleren drittel des letzten Jahrhunderts mit einem maximalen Reisetempo von 80 km/h quer durch Europa zu reisen?
 

Helga mit NSU Lambretta
Aus dem Familienalbum: Helga allein unterwegs in Deutschland mit Ihrer 125er NSU Lambretta irgendwann in den 60er Jahren.

Die Antwort liegt im letzten Wort des Satzes: reisen. Dieses Wort beinhaltet für mich mehr als nur möglichst schnell einen Ortswechsel durchzuführen, um am Ziel ein Zimmer zu beziehen und die umliegenden Orte zu besichtigen. Der geneigte Leser möchte mich an dieser Stelle bitte nicht falsch verstehen; auch ich habe diese Art des Urlaubs schon selbst gewählt und auch genossen. Spätestens beim Heimflug oder dem Heimweg über das gut ausgebaute europäische Autobahnnetz stellte sich mir aber immer wieder unweigerlich die Frage, was es wohl auf dem Weg noch so alles schönes zu entdecken gegeben hätte.
 
In diesem Sinne sind diese Reisen auch ein Experiment um zu sehen, ob und wie sich etwa ein Ziel erreichen läßt bzw. die/das Reise/n zum eigentlichen Ziel gemacht werden kann.
 
In diesem Sinne viel Spass beim lesen der Reiseberichte.